HaLT und FreD

HalT & FreD

Aufgefallen mit Alkohol oder Drogen?

Wenn Jugendliche und junge Erwachsene mit Alkohol oder illegalen Drogen auffällig geworden sind, möchten sie schädliche Folgen vermeiden. Wir unterstützen sie dabei mit unseren speziellen Programmen FreD und HaLT.

HaLT steht für „Hart am LimiT“, das Programm wurde 2002 entwickelt und wird an über 150 Standorten in Deutschland umgesetzt. Es soll Kinder und Jugendliche vor riskantem und die Gesundheit gefährdendem Alkoholkonsum schützen.

01

Zielgruppe

HaLT-reaktiv ist für junge Menschen von 14 bis 21 Jahren
  • mit riskantem Alkoholkonsum,
  • die mit einer Alkoholvergiftung in einem Krankenhaus behandelt wurden
  • oder durch ihren Alkoholkonsum bei Gericht, in der Schule, in der Ausbildung oder am Arbeitsplatz auffällig geworden sind.
02

Darum geht es

  • Wirkungen und Risiken von Alkohol
  • Selbsteinschätzung zu Risiken der Konsumgewohnheiten
  • Wege zu einem verantwortungsbewussten und risikoarmen Konsum
03

Wie wird das Programm umgesetzt?

Wir beraten in Einzelgesprächen und hören zu. Auf Wunsch können auch Gespräche mit den Eltern zusammen stattfinden.
04

Fachkräfte

Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, die eine FreD-Trainer-Ausbildung absolviert haben.
05

Schweigepflicht

Für alle unsere Fachkräfte gilt die gesetzliche Schweigepflicht. Informationen dürfen nur mit Einverständnis der Betroffenen an Außenstehende weitergegeben werden.

FreD steht für „Frühintervention bei erstauffälligen Drogenkonsumenten“ und wird seit 2000 an vielen Standorten in Europa umgesetzt. LWL | Startseite - FreD (lwl-fred.de)

01

Zielgruppe

FreD ist für junge Menschen von 14 bis 25 Jahren,
  • die bereits Drogen konsumiert haben
  • die bei der Polizei, Justiz, in der Schule oder am Arbeitsplatz deswegen aufgefallen sind.
02

Darum geht es

  • Wirkungen und Risiken von Drogen
  • Drogen und Recht
  • Selbsteinschätzung zu Risiken der Konsumgewohnheiten
  • Möglichkeiten, wie man den Konsum einschränken oder beenden kann.
03

Wie wird das Programm umgesetzt?

FreD findet als Kurs statt
  • In Gruppen mit fünf bis zwölf Personen
  • Er dauert sechs Stunden und ist auf zwei Termine verteilt.
  • Nach dem Kurs stellen wir eine Teilnahmebescheinigung aus.
04

Fachkräfte

Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, zertifizierte HaLT-Fachkräfte und haben eine FreD-Trainer-Ausbildung absolviert.
05

Schweigepflicht

Für alle unsere Fachkräfte gilt die gesetzliche Schweigepflicht. Informationen dürfen nur mit Einverständnis der Betroffenen an Außenstehende weitergegeben werden
Ansprechpartner
Thomas Hillebrand
B. A. Sozialpädagoge/Sozialarbeiter

Klaus Fieseler
Diplom-Pädagoge
Systemischer Therapeut (SG)
Fachbereichsleitung
Standort
Beratungsstelle Korbach
Prof.-Bier-Straße 9
34497 Korbach
Sprechzeiten
Montag bis Donnerstag
9:00 - 12:00 Uhr

Montag, Dienstag & Donnerstag
14:00 - 17:00 Uhr