Über uns

Unser Leitbild

Was willst Du, das ich Dir tun soll?

Markusevangelium 10, 51

Wir sind Diakonie ...

Wir begleiten und betreuen in Notlagen auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes!
Wir achten und schätzen die Einzigartigkeit jedes Menschen ungeachtet von Herkunft, Konfession und sozialer Stellung!
Wir geben Orientierung und zeigen Wege für ein selbstbestimmtes Leben!
Wir setzen uns für Menschen ein, die sich in ihrer Würde missachtet fühlen und treten für ihre Rechte ein!
Wir engagieren uns dafür, dass in unserer Gesellschaft das Gemeinwohl an oberster Stelle steht!

Offen für alle

Das Diakonische Werk richtet sich mit seinen Angeboten an alle Menschen, gleich welcher Herkunft oder Orientierung.

Über eine möglichst niedrige Schwelle soll allen Ratsuchenden die Möglichkeit gegeben werden, von der Nennung einer Problemlage bis zu ihrer Bewältigung oder Überwindung durch kompetente Fachkräfte begleitet zu werden. Dies bedeutet auch, dass für uns eine Weitervermittlung an andere geeignete Dienste und Einrichtungen selbstverständlich ist, wenn dieses entweder von der Lage her erforderlich oder von den Ratsuchenden gewünscht ist. Die Beratungsangebote sind in der Regel kostenlos.

Unsere Mitarbeitenden unterliegen der Schweigepflicht, alle Angelegenheiten werden vertraulich behandelt.

Offen für Alle
Aufbau des Diakonischen Werks

Aufbau unseres Diakonischen Werkes

Als Diakonisches Werk in der Region sind wir Teil der evangelischen Kirche. Die evangelischen Kirchenkreise Twiste-Eisenberg und Eder sind unser Träger.

Wir sind Mitglied in der Diakonie Hessen - Diakonisches Werk in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck e.V. und arbeiten im Landkreis aktiv in der Arbeitsgemeinschaft Diakonischer Dienste und der Liga der Freien Wohlfahrtspflege mit.

Wir bieten Beratung und Hilfe in den Bereichen „Sozialberatung und Wohnungsnotfallhilfe“, „Suchthilfe und Suchtprävention“, „Flüchtlings- und Asylberatung“, „Jugend, Schwangerschaft und Familie“, darunter auch die Beratung für Väter und Mütter (Müttergenesung).

Im Landkreis Waldeck-Frankenberg unterhält unser Diakonisches Werk diese zahlreichen Beratungsangebote und ambulanten Dienste an den Standorten Korbach, Frankenberg, Bad Wildungen und Bad Arolsen. Derzeit arbeiten hier 24 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Wohle der Menschen in Stadt und Landkreis zusammen.

Zweckverband und Vorstand

Um die Kirchengemeinden bei ihren diakonischen Aufgaben zu unterstützen haben die Kirchenkreise Twiste-Eisenberg und Eder den Zweckverband Diakonisches Werk Waldeck-Frankenberg eingerichtet. Sie nehmen somit diejenigen diakonischen Aufgaben wahr, die von Kirchengemeinden nicht vergleichbar wirkungsvoll erfüllt werden können.

Der Zweckverband soll im Zusammenwirken mit den Kreisdiakonieausschüssen der angeschlossenen Kirchenkreise die diakonische Arbeit in den Kirchengemeinden und Kirchenkreisen anregen, fördern und begleiten. Der Zweckverband ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Der Zweckverband wird vom Vorstand geleitet, der über die Grundsätze der inhaltlichen Arbeit, die Finanzen und Personalangelegenheiten entscheidet.

Vorsitzende des Verbandsvorstandes ist Dekanin Eva Brink-Kriebel.

Zweckverband Vorstand
Diakonie Pfarramt

Diakoniepfarramt und Geschäftsführung

Seit dem 1. Juli 2020 ist Diakoniepfarrer Winfried Schiel mit der Ausübung des Diakoniepfarramtes in Verbindung mit der Geschäftsführung des Diakonischen Werkes Waldeck-Frankenberg beauftragt.

Das Diakoniepfarramt ist für die Unterstützung und Förderung der diakonischen Arbeit auf dem Gebiet der Kirchenkreise Twiste-Eisenberg und Eder zuständig.

Die Geschäftsführung ist mit der Ausführung der Aufgaben des Zweckverbandes Diakonisches Werk Waldeck-Frankenberg und des alltäglichen Geschäftsablaufs betraut.

Die Geschäftsstelle befindet sich in Korbach.

Die Stellvertretung in der Geschäftsführung hat die stellvertretende Kirchenkreisamtsleiterin Claudia Preising inne.

Sekretariate und Verwaltung

In Korbach sind im Sekretariat der Geschäftsstelle Frau Göge und im Sekretariat der Suchtberatung Frau Debus für Sie erreichbar. Diese kümmern sich gerne um Ihr Anliegen, vermitteln Telefongespräche an die richtigen Dienststellen, oder können Ihnen sagen, wann welche Fachkräfte erreichbar sind.

Die Sekretariate sind Montag bis Donnerstag von 9:00-12:00 Uhr und Montag, Dienstag und Donnerstag von 14:00-17:00 Uhr besetzt. Zu anderen Zeiten ist der Anrufbeantworter aktiv, der regelmäßig abgehört wird.

Sekretariat Verwaltung

Geschichte des DWWF

Von Anfang an

Das Diakonische Werk Waldeck-Frankenberg existiert in seiner jetzigen Form seit 1995 und ist ein Zusammenschluß der Diakonischen Werke aus den bisherigen Kirchenkreisen der Eder (Bad Wildungen), Frankenberg, des Eisenbergs (Korbach) und der Twiste (Bad Arolsen). Der älteste Dienst, die Suchtberatung nahm seine Arbeit bereits 1979 auf.

Der Ursprung des Diakonischen Werks geht auf eine halbe Stelle in der Suchtberatung zurück, die 1979 mit der Unterstützung des Landkreises eingerichtet wurde. Im Jahr 2021 arbeiten beim Diakonischen Werk 24 Fachkräfte in einer großen Bandbreite an sozialen Beratungsangeboten.

Das Diakonische Werk ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und finanziert sich aus verschiedenen Mitteln:

  • Zuweisungen von den Kirchenkreisen, die für diese Arbeit Mittel aus der Landeskirche erhalten
  • Zuweisungen des Landkreises für bestimmte Aufgaben
  • Fachleistungsvergütungen durch den Landeswohlfahrtsverband für bestimmte Aufgaben
  • Spenden
  • Kollekten
  • Zuweisungen von Bußgeldern
  • Durch die Gemeinnützigkeit können wir Spendenquittungen ausstellen.

 

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg ist das Einsatzgebiet des Diakonischen Werkes, wobei sich die Grenzen mit Zuständigkeitsbereichen anderer Diakonischer Werke zum Teil überschneiden. Der Landkreis liegt südwestlich von Kassel und besitzt eine Ausdehnung von ca. 100 km in Nord-Süd-, sowie ca. 60 km in Ost-West-Richtung. Er ist der flächengrößte Landkreis Hessens mit ca. 156.000 Einwohnern. Verwaltungssitz ist Korbach, drei weitere Mittelzentren sind Bad Arolsen im Norden, Bad Wildungen im Osten und Frankenberg im Süden. Die Region ist überwiegend geprägt von Tourismus und besitzt einige Produktionsstätten und Firmen von überregionaler Bedeutung.

Mit dem zentralen Edersee und dem Waldecker Upland (Willingen als ein Austragungsort des Weltcupspringen) ist der Landkreis das ganze Jahr über auch Anziehungspunkt für Urlauber und Sportler.

Von Jahr zu Jahr

1979

Gründung der Suchtberatung

1979

1986

Erweiterung der Suchtberatung durch mehr Personal und Einrichtung einer Drogenberatungsstelle

1990

Einrichtung einer Fachstelle für Suchtprävention

1990

1993

Gründung der Kreisdiakoniestellen in Frankenberg/Bad Wildungen und Korbach/Arolsen

1995

Gründung des Diakonischen Werks in seiner heutigen Form

1995

2006

Zusammenlegung der Dienste in die Geschäftsstelle in Korbach

2003

Betreutes Wohnen für Abhängige (anfangs 6 Plätze - heute 34 Plätze)

2003

2014

Das Diakonische Werk beschäftigt inzwischen 25 haupt- und nebenberufliche Mitarbeitende an 4 Standorten im Landkreis Waldeck-Frankenberg

2016

Umzug in neue Räume in Korbach

2016